ARGUMENTE ZU BLOGGEN – und warum ich damit anfing

ARGUMENTE ZU BLOGGEN – und warum ich damit anfing

Argumente zu Bloggen? Braucht man die? Eigentlich ist es nur eine kleine Bestätigung, denn ich bin schon eine Weile PRO Bloggen! Und ich liebe es andere Blogs zu durchstöbern… Denn derzeit erfreuen sich Blogs großer Beliebtheit. Sowohl die Anzahl der Blogger steigt stetig, als auch die Zahl der Leser. Selbst die klassischen Medien greifen das Thema Bloggen immer wieder auf und berichten darüber. Wenn das nicht ein Argument zu bloggen ist Höchste Zeit, dass auch ich mit dem Bloggen starte. Und warum ich überhaupt das Bloggen für mich entdeckt habe und wahrscheinlich auch nicht so schnell damit aufhöre? Erfahrt ihr HIER. Aber nun erstmal meine persönlichen Argumente (mit einem Augenzwinkern) zu bloggen: 

ARGUMENTE ZU BLOGGEN

UND WARUM ICH DAMIT ANFING

ARGUMENTE ZU BLOGGEN
– PART I –

  1. weil ich es einfach mal ausprobieren wollte
  2. weil man easy-peasy sofort starten kann (bzw. nach ein paar YouTube Videos)
  3. weil ich glaube, dass es irgendwen interessieren könnte
  4. um Produkte zu testen, ohne sie zu kaufen
  5. weil ich glaube das Bloggen ein gesellschaftliches Phänomen ist (fast jeder nutzt Social-Media)
  6. weil es mich vom Süßigkeiten essen abhält
  7. weil Blog-Beiträge entspannter sind, als Bücher zu schreiben
  8. weil Bloggen Kreativität fordert/fördert
  9. weil ich zu viele Talente hab, mit denen ich sonst nichts anfangen kann
  10. weil ich mein eigener Chef bin
  11. weil es Ordnung in meine Gedanken bringt
  12. weil es neue Perspektiven eröffnet

ARGUMENTE ZU BLOGGEN
– PART II –

13. weil private Notizen etwas anderes sind, als öffentliche Beiträge

14. weil ich ein Hobby brauchte

15. weil man beim Schreiben Dinge häufiger zu Ende denke

16. weil das Leben zu kurz ist, um nicht zu bloggen

17. weil kuratieren mein Ding ist

18. weil ich dazu keinen Hobbykeller brauche

19. um eventuell Millionärin zu werden

20. weil ich an Digitalisierung glaube

21. weil es meinen Horizont erweitert

22. weil man sagen kann, dass man “Blogger” ist

23. weil es umfangreich ist (Schreiben, Fotografie, Layout usw.)

24. weil Blogs nicht nur hübsche Quadrate sind

25. und ganz wichtig…  W E I L   I C H   E S   K A N N !

CARO

Und warum bloggt ihr?

Nichts mehr verpassen…

Erhaltet aktuelle Updates und kompakte News direkt in Eure Inbox!

10 Kommentare

  1. Lisa
    19. August 2017 / 23:20

    Ich wollte mich mit der Welt über Bücher und Gedanken zu Literatur und Sprache allgemein austauschen. Nachdem ich zunächst mitgebloggt habe, das aber eher nicht das richtige war, habe ich im Juni einen eigenen Blog aufgemacht und stelle nun fest, dass es in meinem Bereich absolut schwierig ist als Neuling, da der Konkurrenzkampf momentan extrem angestiegen ist und das nervt mich sehr. Nun überlege ich, wie ich meinen Blog besser und individueller gestalten könnte.

    Viele Grüße!

    • 28. August 2017 / 17:17

      Hallo liebe Lisa!
      Verrate mir doch mal wie Dein Blog heißt?

      Liebe Grüße
      Caro

  2. 19. August 2017 / 20:41

    Ich habe zunächst einen Blog angefangen, bei dem es mir insbesondere um den Austausch zu einem Nischenthema ging. Jetzt habe ich einen zweiten Blog, bei dem ich das Gefühl habe jeden Tag etwas zu lernen. Mir geht es nicht ums Geld, sondern ich möchte mich weiterentwickeln, ich möchte lernen, insbesondere beim Thema Fotografie. Und es ist mittlerweile ein super Medium, um Menschen mit den gleichen Interessen kennenzulernen.

    • 28. August 2017 / 17:15

      Hallo liebe Jenny!
      Das klingt spannend! Ich habe durch das Bloggen auch so viel gelernt und habe Erfahrungen gemacht, die ich nicht missen möchte, denn ohne das Bloggen hätte ich diese gar nicht erst gemacht. Ich bin dankbar…

      Liebe Grüße
      Caro

  3. 8. Mai 2017 / 9:59

    warum blogge ich? Ich will zeigen, wie schön die Schweiz sein kann 🙂

    • 8. Mai 2017 / 17:40

      na, dann werd ich gleich mal schauen, wie schön die Schweiz sein kann!

      LG Caro

  4. 8. Mai 2017 / 9:11

    Ich blogge vor allem um neue Ideen der Welt mitzuteilen und ständig neue Trends zu entdecken. Zusätzlich macht es mir sehr viel Spaß, die Webseite zu designen.

    LG Lea

    • 8. Mai 2017 / 17:39

      Stimmt, die Website zu designen macht wirklich großen Spaß! Das hab ich doch noch vergessen!

      LG Caro

  5. 22. April 2017 / 10:47

    Aus Leidenschaft zum Texte schreiben. Als Basis eignet sich ein Blog immer gut. Darauf aufbauend dann Social Media, YouTube etc. Die Entwicklung beobachten zu können. Sinnvoll tätig zu sein und ja, auch ein bisschen was damit zu verdienen. 😉

Kommentar verfassen